Über Heinz Zak
"Der Fotograph, Extremkletterer und in jüngster Zeit auch Slacklinespezialist Heinz Zak konnte am Fussballplatz Scharnitz eine 100m lange Slackline spanne und gehen.


ein Bild

Jürgen, Tom, Fabian und ich haben ein 2.5 cm breites Gurtband, Festigkeit 50 kN( 5 Tonnen ) mit einem Seilzug ( 3.2 Tonnen Zugkraft) und einem 1.6 cm dickem Stahlseil zwischen zwei Bäumen mit zwei Tonnen gespannt. Bei dieser Spannung war die Leine noch sehr schwer zu gehen und ich bin bei 97 Meter abgefallen, weil das Gurtband eingedreht war und plötzlich unter meinem Fuß wegrotiert ist.

Dann spannten wir noch einmal, achteten auf gerades Gurtband und spannten mit 2400 kg vor, gegangen bin ich die Leine dann bei 2200 kg- war trotzdem noch ganz schön anstrengend, weil man aufgrund der weiten Amplitude die Leine ganz ruhig halten muss und Fehler nur ganz sanft ( erfordert Kraft ) ausgleichen kann."

Text und Bilder: Heinz Zak


ein Bild

Highline – die neue Spielart der Extremalpinisten

In letzter Zeit ist das Highline-Balancieren (Seilbalancieren) fast schon eine eigene Spielart der extremen Alpinisten geworden. Dass aber der Aufbau von solchen komplizierten Seilverspannungen genaues Fachwissen erfordert ist den wenigsten bekannt.

Sehr große Kräfte, die man meist unterschätzt

So stellt Heinz Zak - einer der Highline-Pioniere in Europa - erstmals einige Infos über den Aufbau von Highlines zur Verfügung. Interessant sind hier vor allem die Kräfte die beim Spannen des Schlauchbandes wirken, so wurden von Heinz Zack schon mehrere Karabiner einfach „abgerissen“.

Gerade bei längeren Leinen ist die Belastung bis zu 2 Tonnen groß und bei einem "Ausrutscher" kommt noch die Sturzbelastung hinzu. So muss eine Highline auf jeden Fall mit einem unbelasteten Kletterseil „rückversichert“ werden.

Rückversicherung und Befestigung

Wichtig ist vor allem die Art und Weise der Befestigung – auch hier muss rückversichert werden, was Heinz Zak mit zahlreichen Skizzen ausführlich dokumentiert.

Zum Spannen der Highline-Systeme empfiehlt Heinz Zak sog. "Hubzüge", es können aber auch normale Flaschenzüge verwendet werden - auch den Swivel von Petzl sollte man einsetzen, da sich hier die Leine nicht eindreht.

Genaue Infos im Netz

Heinz Zak hat eine Fülle von Infos und Grafiken zu dem Thema zusammengetragen und stellt diese für Interessierte auf seiner Homepage zum Abruf bereit.


Sehr ausführliche Infos zu Highline-Systemen:

www.heinzzak.com - die Homepage von Heinz Zak
 
Werbung
 
"
 
 
 
 
Gesamt waren schon 96399 Besucher (214607 Hits) hier! © copyright 2006 Toni Wasescha
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=