Freesolo
"Als Free Solo wird beim Klettern die Begehung einer Kletterroute im Alleingang unter Verzicht auf technische Hilfs- und Sicherungsmittel bezeichnet. Der Ausdruck impliziert in der Regel fatale Folgen eines Absturzes. Free Solo ist daher nicht mit dem Freiklettern bzw. Freeclimbing zu verwechseln, bei dem im Allgemeinen sehr wohl gesichert wird. Stattdessen ist es als besondere Form des Freikletterns einzuordnen. Kletterprofis begehen ihre Free-Solo-Routen hauptsächlich der persönlichen Herausforderung, manchmal jedoch auch der Aufmerksamkeit wegen, da mit Klettern im Vergleich zu populäreren Sportarten nur schwierig Geld zu verdienen ist. Das Sich-Einlassen auf die Ausgesetztheit, wie es beim Solo-Klettern gegeben ist, bringt eine Nähe von höchster Lebensintensität und Todesgefahr mit sich. Und genau das ist der Reiz, der die meisten Free-Solo-Kletterer zu solch zwar lebensgefährlichen und dennoch kontrollierten Aktionen treibt. Bei einer Free-Solo-Begehung kennt der Kletterer die Route im Allgemeinen so gut, dass er sie Griff für Griff und Tritt für Tritt vor seinem inneren Auge durchsteigen kann. Im Regelfall wird ein vernünftiger Sportler seine für ein Free-Solo ausgewählte Route nur dann in Angriff nehmen, wenn er sich zu 100% sicher ist, dass seine körperliche und geistige Tagesform diese Begehungsart auch zulässt. -Quelle Wikipedia

Am 23. Mai 2005 gelang Heinz Zak die zweite Freesolo-Begehung der spektakulären Tour. Separate Reality ist die Kultroute im Yosemite




September 2007
Mich hat das Freesolo Fieber auch gepackt, selbstverständlich werde ich solche spektakulären Routen nie schaffen, auch nicht im "normalen" Stiel.
Ich habe angefangen bei 4C und bin jetzt bei 5b
Mein Ziel wäre es eine 6a Freesolo zu machen, z.B. das Schmalstöckli auf der Lidernen, da wäre ich schon zufrieden. (für 2008 )
Ja also ab ins Training.
 
Werbung
 
"
 
 
 
 
Gesamt waren schon 96190 Besucher (214167 Hits) hier! © copyright 2006 Toni Wasescha
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=